Esoterisches Christentum - Arcturus Verlag

Arcturus Verlag
Direkt zum Seiteninhalt

Esoterisches Christentum

Esoterisches Christentum / Goldkreuzer www.goldkreuzer.de
Dr. Cosmas Bereda:
Das Johannes Evangelium entschlüsselt - Nach der Neuoffenbarung des Jakob Lorber
36 Seiten, Manuskriptdruck, Format A4, ISBN: 978-3-903 619-22-7

€ 14,50
Das Johannes Evangelium gilt als das spirituell anspruchsvollste unter den Bibeltexten. Sein Inhalt hat die Theologen seit Jahrhunderten herausgefordert und es gibt seit dem Entstehen der modernen Bibelwissenschaft ernsthafte Zweifel ob der heutige Evangeliumstext mit jenem in der Entstehungszeit übereinstimmt. Da hat nun der berühmte Mystiker Jakob Lorber mit seinen Neuoffenbarungen versucht Licht in das Dunkel zu bringen und es ist ihm gelungen, wesentliche Korrekturen und Ergänzungen vorzunehmen. Diese wurden in eine aktuelle Sprachform übertragen und sind nunmehr für jeden Interessenten unverschlüsselt zugänglich.
Ellen Conroy Mc Caffery :
Die Astrologie in der Esoterik des Kreuzweges
35 Seiten, Manuskriptdruck, Format A4, ISBN: 978-3-903 619-25-8

€ 14,50

Mag. Cornelius den Draak:
Einheit und Vielfalt in der alten Christenkirche
32 Seiten, Manuskriptdruck, A4, ISBN: 978-3-903 619-30-2

€ 16,90
Die urchristliche Gemeinschaft hatte nach dem Tode des letzten Apostels Johannes eine gewisse Durststrecke durchzumachen. In dieser Zeit bildeten sich neue Gemeinden und es entstand eine klerikale Führungsstruktur. Gleichzeitig erwuchsen der neuen Gemeinschaft auch Konkurrenz-Gemeinschaften in Form der Gnostiker und durch die beiden Kirchenkritiker Marcion und Montanus, die allesamt bestrebt waren, Einfluss auf die bestehenden Christengemeinschaften auszuüben und Mitglieder abzuwerben. Als Abwehr dagegen mussten sich die Anfangs sehr toleranten Gemeinden neu strukturieren und durch die Bildung bischöflicher Machtstrukturen eine verbesserte Kirchenstruktur verschaffen. In dieser Zeit hatte diese Kirche nicht nur gegen die allgegenwärtige römische Christenverfolgung zu kämpfen, es waren auch Abwehrmaßnahmen gegen Konkurrenz-Gemeinschaften, die erheblichen Machtmittel der jüdischen Gemeinschaften und gegen innere theologische Meinungsbildungen vorzugehen. Nachdem sich aus der urchristlichen Gemeinschaft allmählich die alte katholische, das heißt hierarchische Struktur herausgebildet hatte, war diese nun bereit, das Angebot von Kaiser Konstantin anzunehmen, als anerkannte Staatskirche ihre weitere Fortsetzung zu finden.

Prof. Egon Staussberg:
Die Sklaverei im Bereiche des Christentums
24 Seiten, Manuskriptdruck, A4,  ISBN: 978-3-903 619-32-6

€ 11,90
Das Christentum als Religion der Nächstenliebe versuchte seit jeher den Ruf zu verbreiten, die Menschheit zu einer wahren Humanität zu führen. Wer allerdings die Geschichte seines Ursprungs und weiteren Verlaufes näher kennen lernt, wird erkennen, dass schon in den vorchristlichen Zeiten des Alten Testaments Angaben gemacht werden, die alles andere als menschenfreundlich waren. Dort gibt es zahlreiche Stellen die sich mit der Sklaverei beschäftigen und dabei einen großen Unterschied zwischen jenen Sklaven machen, die aus dem Judentum kamen und allen anderen. Nicht viel besser sind die Belegstellen im Neuen Testament, wo die Sklaven des öfteren wie eine Ware angesehen werden. Um so schlimmer waren dann die Enzykliken der Päpste Nikolaus V. und Calixt III., die nicht nur die Sklaverei akzeptiert, sondern sogar dazu aufgerufen haben. Jeder Nicht-Christ war nach diesen päpstlichen Rundschreiben wehr- und rechtlos und musste sich den europäischen Kolonialherren unterwerfen. Auch heute noch gibt es bestimmte Formen der Sklaverei und es ist höchste Zeit, dass auf diese Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart hingewiesen wird.
Dr. Heinz Zimmermann:
Augustinus: Gnade und Wille auf dem Wege zu Gott
25 Seiten, Manuskriptdruck, A4, ISBN: 978-3-903 619-36-4

€ 15,50
Augustinus: Gnade und Wille auf dem Wege zu Gott. Der „Kirchenvater“ Augustinus war der einflussreichste Theologe der römischen Amtskirche aus dem Altertum. Er hatte sich in zahlreichen Werken mit jenen Fragen auseinander gesetzt, wie der Mensch zu einer höheren spirituellen Erkenntnis gelangen kann und wie dieses Wissen in einem aktuellen Leben praktisch zu verwirklichen wäre. Dennoch ist sein reiches spirituelles Schaffen bis heute weitgehend unbekannt geblieben. Der Arzt und Kirchengeschichtler Dr. Heinz Zimmermann hatte sich der Mühe unterzogen, aus den sieben bedeutendsten Werken des Augustinus die grundlegenden Fragen der Gotteser-kenntnis zu analysieren und für die heutigen Leser in verständlicher Form darzustellen. Dieses Werk führt dorthin, wo Wissen und Glaube in einer höheren Synthese eine Einheit bilden, die vielen „nur frommen“ Christen zeitlebens verborgen bleiben wird.
Prof. Milan Reiching:
Spirituelle Perspektiven des Apostell Paulus - Das Mysterium Christi
32 Seiten, Manuskriptdruck, A4, ISBN: 978-3-903 619-37-1

€ 16,50
Der Apostel Paulus gilt als der Urheber der christlichen Theologie. Er war bei den tempeloffiziellen Rabbinern theologisch geschult worden und hatte ein umfangreiches Wissen über alle altbiblischen Bücher sowie über mündliche Überlieferungen, die das traditionelle Gesetzeswerk der Pharisäer ausmachten. Durch sein Berufungserlebnis vor der Damaskus erhielt er völlig neue und konträre Inspirationen zu seinen bisherigen Kenntnissen und Überzeugungen. Aus diesen besonderen Wissen raus, hat er sich in die heiß geschichtliche Funktion der Christus Lehre vertieft und uns völlig neuartige Aufschlüsse darüber vermittelt.
Zurück zum Seiteninhalt